Home / Reboarder Kindersitz Test

Reboarder Kindersitz Test

Reboarder Kindersitz TestWenn auch Sie zu den jungen Eltern gehören, die auf der Suche nach dem für Ihr Kind besten Kindersitz sind, werden Sie es sicherlich schon bemerkt haben: das Angebot ist äußerst vielfältig! So gibt es heutzutage Kindersitze in den verschiedensten Modellvariante am Markt. Eine dieser Varianten ist der sogenannte Reboarder. Aber um was für einen Kindersitz handelt es sich hierbei überhaupt? Und was zeichnet einen guten Reboarder aus? Gibt es Dinge, die man beim Kauf eines solchen Reboarders besonders zu beachten hat? Wir geben Ihnen in unserem Reboarder Kindersitz Test auf genau diese Fragen die Antworten!

Was macht einen guten Reboarder im Reboarder Kindersitz Test aus?

Ehe wir auf die Frage eingehen, was einen guten Reboarder ausmacht, möchten wir in unserem Reboarder Kindersitz Test zunächst klären, was man unter einem Reboarder überhaupt versteht. Hierbei handelt es sich nämlich um einen Kindersitz, der entgegen der Fahrtrichtung im Auto montiert wird. Er ist in der Regel für Kinder bis zum vierten Lebensjahr gedacht, die nicht mehr in eine Babyschale passen. Denn die Babyschale ist lediglich für Kinder mit einem Körpergewicht zwischen 0-13 kg beziehungsweise einer Körpergröße von bis zu 88 Zentimetern geeignet.

Aber was macht einen guten Reboarder nun aus? Wie Sie unserem Reboarder Kindersitz Test entnehmen können, zeichnet sich ein guter Reboarder durch verschiedene Qualitätskriterien aus.

Eines der wesentlichen Kriterien, ist hierbei die Sicherheit. Und genau das ist auch der Punkt, der im Vergleich zu anderen Modellen für einen Keyboarder spricht und in unserem Reboarder Kindersitz Test besonderer Erwähnung bedarf. Denn dank der entgegengesetzten Fahrtrichtung wird der Reboarder quasi zum Schutzschild für Ihr Kind. Das Kind wird bei einem etwaigen Aufprall in den Sitz gedrückt, Nacken und Kopf werden dadurch stabilisiert. So können die Aufprallkräfte gleichmäßig über den Rücken verteilt und absorbiert werden. Im Klartext: Das Verletzungsrisiko bei einem Reboarder wird dadurch deutlich verringert! Das ist die wesentliche Botschaft, die wir Ihnen in unserem Reboarder Kindersitz Test mit auf den Weg geben möchten!

Unser Tipp: Unterschätzen Sie diesen Aspekt nicht! Denn gerade bei Kleinkindern ist die Nacken- und Rückenmuskulatur noch nicht so stark ausgeprägt, als dass sie Aufprallkräfte ausreichend kompensieren könnte!

Darüber hinaus zeichnet sich ein Reboarder aber auch durch weitere Eigenschaften, die für alle Kindersitze gelten, aus. In unserem Reboarder Kindersitz Test haben wir daher neben einem hohen Sicherheitsniveau vor allem auch auf eine gute Ergonomie und entsprechenden Bedienkomfort geachtet. In puncto Ergonomieist vor allem bedeutsam, dass der Reboarder einen ausreichenden Sitzkomfort bietet. In unserem Reboarder Kindersitz Test zeigt sich das insbesondere an einer komfortablen Sitzpolsterung.

Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Reboarder gut zu handhaben ist. Insoweit möchten wir Sie in unserem Reboarder Kindersitz Test aber darauf hinweisen, dass, dass ein Reboarder tendenziell etwas sperriger ist als ein normaler Kindersitz. Allerdings zeichnet sich ein guter Reboarder, wie unser Reboarder Kindersitz Test ergeben hat, dennoch durch einen simplen Einbau aus. Darüber hinaus sollte das An- und Abschneiden des Kindes ohne größere Schwierigkeiten möglich sein. Dieses ist auch deshalb so wichtig, damit man von vornherein die Gefahr einer Fehlbedienung, die sich wiederum negativ auf die Sicherheit auswirken kann, vermindert. Daher haben wir in unserem Reboarder Kindersitz Test auch darauf unsere Aufmerksamkeit gerichtet.

Und dann sollte man natürlich auch bei einem Reboarder keine Abstriche in puncto Qualität und sonstiger Verarbeitung hinnehmen wollen. Ein guter Reboarder zeichnet sich also auch durch eine hochwertige und robuste Verarbeitung aus. in Aspekt, auf den wir in unserem Reboarder Kindersitz Test ebenfalls aufmerksam machen wollen.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Sie sollten beim Kauf eines Reporters zwingend darauf achten, dass er mit einem gültigen Prüfsiegel gemäß der Norm ECE-E 44/04 ausgestattet ist. Daher dieser besondere Hinweis in unserem Reboarder Kindersitz Test. Denn nur dann ist sichergestellt, dass er den Normvorgaben entspricht.

Und dann möchten wir Sie in unserem Reboarder Kindersitz Test auch noch darauf hinweisen, dass die Reboarder etwas teurer sind als die klassischen Kindersitze. Davon sollten Sie sich aber nicht abschrecken lassen! Denn, wie bereits erläutert, bieten Sie für Kleinkinder auch ein wesentliches Mehr an Sicherheit!

Fazit

Kindersitze gibt es heutzutage in den vielfältigsten Modellvarianten. In unserem Reboarder Kindersitz Test stellen wir Ihnen den sogenannten Reboarder näher vor. Hierbei handelt es sich um einen Kindersitz, der entgegen der Fahrtrichtung im Auto montiert wird und Kleinkindern dadurch bei einem Aufprall besonderen Schutz vermittelt. Demzufolge zeichnet sich ein guter Reboarder durch ein hohes Schutzniveau aus. Daneben weisen wir in unserem Reboarder Kindersitz Test auf die Bedeutung einer guten Ergonomie und einer angenehmen Bedienung hin. Ist der Reboarder darüber hinaus noch qualitativ hochwertig, ist er seinen im Vergleich zu herkömmlichen Kindersitzen etwas höheren Preis vollends wert!