Home / Kindersitztest

Kindersitztest

KindersitztestJunge Eltern sehen sich, bei aller Freude über den frischgebackenen Nachwuchs, diversen Herausforderungen ausgesetzt. Eine hiervon ist zweifelsohne die Suche nach einem passenden Kindersitz für ihren Nachwuchs. Sie werden sich nun vermutlich fragen, warum das eine Herausforderung darstellen soll. Um diese Frage zu beantworten, reicht es schon aus, einen Blick auf die diversen Angebote für Kindersitze zu werfen. Aber nicht nur die Angebote sind vielfältig, sondern auch die Hersteller. Es kann also durchaus Schwierigkeiten bereiten, hier den Überblick zu behalten. Damit Ihnen das jedoch gelingt, möchten wir Ihnen mit unserem Kindersitztest bei der Suche nach einem für Ihr Kind passenden Autokindersitz unter die Arme greifen. Hierfür möchten wir Sie in unserem Kindersitztest zunächst darüber aufklären, was überhaupt einen guten Kindersitz ausmacht. Sodann möchten wir Sie in unserem Kindersitztest darüber informieren, welche Arten von Kindersitzen zu unterscheiden sind. Zu guter letzt geben wir Ihnen in unserem Kindersitztest hilfreiche Tipps, worauf Sie beim Kauf zu achten haben. Mithilfe dieser Informationen in unserem Kindersitztest werden Sie ohne größere Mühe in der Lage sein, den für Ihr Kind passenden Kindersitz zu finden. So ist Ihrem Kind ein Höchstmaß an Sicherheit garantiert. Eine beruhigende Perspektive, oder?

Wodurch zeichnet sich ein guter Kindersitz in unserem Kindersitztest aus?

Zunächst möchten wir Sie in unserem Kindersitztest darüber aufklären, wodurch sich ein guter Kindersitz auszeichnet. Das ist die Basis für jede gute Kaufentscheidung! Und in diesem Zusammenhang weisen wir in unserem Kindersitztest auf verschiedene Qualitätskriterien hin, die von Bedeutung sind. Im einzelnen sind das

  • ein hohes Sicherheitsniveau,
  • eine gute Ergonomie,
  • ein hoher Bedienkomfort sowie
  • eine qualitativ hochwertige Verarbeitung.

Hierbei ist ein hohes Sicherheitsniveau zweifelsohne eines der wichtigsten Qualitätskriterien. Dieses ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass gerade Kleinstkinder noch nicht über eine ausreichend starke Rücken- und sonstige Körpermuskulatur verfügen, als dass sie etwaige Aufprallkräfte bei einem Unfall eigenständig auffangen könnten. Daher sollte jeder Kindersitz in unserem Kindersitztest über ein möglichst hohes Sicherheitsniveau verfügen. Aber wie lässt sich das umsetzen? Ganz einfach: Ausschlaggebend ist insoweit die verbaute Sicherheitstechnologie. Wenn beispielsweise auf die sogenannte Fangkörpertechnologie zurückgegriffen wird, ist das ein erstes Indiz für ein hohes Sicherheitsniveau. Warum? Weil die Fangkörpertechnologie es ermöglicht, dass die Kräfte bei einem möglichen Aufprall über den sogenannten Fangkörper verteilt und durch energieabsorbierende Materialien aufgefangen werden. Die Aufprallkräfte werden dadurch weitläufig verteilt und so deutlich reduziert.

Weiterhin möchten wir Sie in unserem Kindersitztest darauf hinweisen, dass Kindersitze mit dem sogenannten ISOFIX System ebenfalls über ein hohes Sicherheitsniveau verfügen. Das ist deshalb so, da es sich hierbei um ein besonderes Befestigungssystem handelt, dass den Kindersitz mit der fahrzeugeigenen Karosserie verbindet. Dadurch ist der Kindersitz derart fest mit dem Autositz verankert, dass bei einem etwaigen Unfall ein Herumschleudern durch das Fahrzeuginnere von vornherein vermieden wird. Zudem zeichnet sich das ISOFIX System durch seine einfache Handhabe aus.

Unser Tipp: Beachten Sie aber, dass das ISOFIX System erst seit 2013 für alle Fahrzeugmodelle verbindlich vorgeschrieben ist. Sollten Sie also über ein älteres Fahrzeug verfügen, sollten Sie sich in Ihrem Fahrzeughandbuch vergewissern, ob Ihr Fahrzeug auch wirklich ISOFIX-tauglich ist.

Des Weiteren erkennen Sie ein hohes Sicherheitsniveau auch daran, dass der Kindersitz niedrige Belastungswerte bei einem etwaigen Seiten- oder Frontalcrash aufweist. Diese Werte sind insbesondere deshalb sehr zuverlässig, da sie in einem unabhängigen Testlabor ermittelt werden.

Weiterhin ist eine gute Ergonomie ein wesentliches Qualitätskriterium für einen Kindersitz, weshalb wir auch darauf in unserem Kindersitztest explizit eingehen wollen. Dies ist insbesondere deshalb so wichtig, weil sich bei Kindern die Muskulatur nur schrittweise entwickelt. Daher zeichnet sich ein guter Kindersitz in unserem Kindersitztest vor allem durch eine gute Polsterung, eine komfortable Beinauflage und höhenverstellbare Kopfstützen aus. Insgesamt sollte also ein gewisses Maß an Sitzkomfort für Ihr Kind gewährleistet sein.

Unser Tipp: Unterschätzen Sie bitte auch diese ergonomischen Anforderungen nicht. Nur so können Sie vermeiden, dass Ihr Kind dauerhafte Rückenleiden davon trägt.

Darüber hinaus sollte ein Kindersitz in unserem Kindersitztest über ein gewisses Maß an Bedienkomfort verfügen. Das bedeutet zum einen, dass das Gewicht des Kindersitzes überschaubar sein sollte. Nur so können Sie davon ausgehen, in den Genuss eines gewissen Tragekomforts zu kommen. Das ist vor allem dann vorteilhaft, wenn Sie des Öfteren die Fahrzeuge wechseln müssen. Zum anderen sollte der Ein- und Ausbau des Kindersitzes möglichst leicht von der Hand gehen. Und: Der Anschnallvorgang sollte ebenfalls komplikationslos möglich sein. Auf diese Aspekte möchten wir insbesondere deshalb in unserem Kindersitztest explizit hinweisen, weil anderenfalls die Gefahr einer Fehlbedienung sehr hoch ist.

Unser Tipp: Statistiken belegen, dass Unfallverletzungen oftmals auch auf eine Fehlbedienung zurückzuführen sind. Sollten bei Ihnen also Fragen auftreten, scheuen Sie sich nicht, auf die beigefügte Bedienungsanleitung zurückzugreifen. Das ist sehr wichtig, insbesondere auch für die Sicherheit Ihres Kindes. Daher möchten wir noch einmal explizit in unserem Kindersitztest darauf hinweisen.

Und schließlich zeichnet sich ein guter Kindersitz in unserem Kindersitztest dadurch aus, dass er qualitativ hochwertig verarbeitet ist. Das ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, da beispielsweise unsauber verarbeitete Kanten ebenfalls ein Verletzungsrisiko für Sie und Ihr Kind hervorrufen können.

Welche Kindersitze sind in unserem Kindersitztest zu unterscheiden?

In unserem Kindersitztest unterteilen wir die Kindersitze in verschiedene Gruppierungen. Hintergrund ist, dass es sich aufgrund von EU-rechtlicher Vorgaben in der Praxis bewährt hat, die Kindersitze in folgende Normgruppen einzuteilen:

  • i-Size: bis 23 kg, Körpergröße 40 cm bis 105 cm
  • Gruppe 0/0+: bis 13 kg, Körpergröße bis 75 cm
  • Gruppe I: 9 bis 18 kg, Körpergröße 75 cm bis 100 cm
  • Gruppe II: 15 bis 25 kg, Körpergröße bis 1,25 m
  • Gruppe III: 25 bis 36 kg, Körpergröße bis 1,50 m

Die Einteilung in diese verschiedenen Normgruppen kann Ihnen durchaus behilflich sein, den für Ihr Kind passenden Kindersitz zu finden. Insoweit sollten Sie sich auch vordergründig an Gewicht und Körpergröße Ihres Kindes orientieren. Teilweise wird in diesem Zusammenhang zwar auch immer das Alter angegeben, hierbei handelt es sich allerdings lediglich um eine weitere Orientierungshilfe. Erfolgt die Einteilung jedoch einzig auf Grundlage der gültigen ECE-Normen, ist das Alter nicht relevant.

Im Übrigen unterscheiden sich insbesondere Kindersitze der Normgruppe 0/0+ von den anderen Kindersitzen dadurch, dass sie regelmäßig entgegen der Fahrtrichtung montiert werden. Dadurch werden Kleinstkinder bei einem Aufprall besonders geschützt. Denn die Kräfte werden so anders verteilt als bei einem Kindersitz, der mit der Fahrtrichtung montiert wird.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Weiterhin möchten wir Sie in unserem Kindersitztest natürlich darüber informieren, worauf Sie beim Kauf von einem Kindersitz achten sollten. Zuvörderst sind natürlich die in unserem Kindersitztest beschriebenen Qualitätskriterien anzuführen. Vergewissern Sie sich also bereits vor dem Kauf, dass der jeweilige Kindersitz, für den Sie sich gegebenenfalls entscheiden, durch ein hohes Sicherheitsniveau, eine gute Ergonomie, einen hohen Bedienkomfort sowie eine qualitativ hochwertige Verarbeitung besticht.

Unser Tipp: Schreiben Sie sich diese Kriterien in unserem Kindersitztest quasi als Checkliste auf! So vermeiden Sie, dass eines dieser enorm wichtigen Qualitätskriterien in Vergessenheit gerät!

Darüber hinaus möchten wir Sie in unserem Kindersitztest dafür sensibilisieren, sich bei Ihrer Kaufentscheidung nicht allein vom Preisargument leiten zu lassen. Keine Frage, die Anschaffung eines Kindersitzes kann sehr kostspielig sein. Wenn Sie aber deshalb auf einen gebrauchten Kindersitz zurückgreifen wollen, können wir Ihnen in unserem Kindersitztest davon nur abraten. Denn ein gebrauchter Kindersitztest kann durchaus unsichtbare Vorschädigungen aufweisen, die gravierende Folgen für das Sicherheitsniveau haben können. Auch laufen Sie bei einem gebrauchten Kindersitz immer auch der Gefahr, dass dieser nicht mehr den gültigen Normstandards entspricht. Das sind wichtige Aspekte, auf die wir Sie in unserem Kindersitztest an dieser Stelle explizit aufmerksam machen wollen!

Zudem möchten wir Sie in unserem Kindersitztest auch nochmals darauf hinweisen, dass das oben vorgestellte ISOFIX System noch nicht mit jedem Fahrzeug kompatibel ist, obwohl es bereits Mitte der 90iger Jahre entwickelt worden ist. Hier haben allerdings manche Hersteller insoweit Abhilfe geschaffen, als dass Sie Kindersitze konzipiert haben, die sowohl mit dem herkömmlichen Gurtsystem als auch mit dem ISOFIX System ausgestattet sind. So sind Sie natürlich besonders flexibel und vom jeweiligen Fahrzeugmodell unabhängig.

Fazit
Die Angebote an Kindersitzen sind heutzutage äußerst vielfältig. Zudem kämpft eine Vielzahl von Herstellern um die Gunst von jungen Eltern. Da kann es durchaus Schwierigkeiten bereiten, hier den Überblick zu behalten. Dieses wird Ihnen aber gelingen, wenn Sie unsere Hinweise und Ratschläge in unserem Kindersitztest beherzigen. So sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was überhaupt einen guten Kindersitz ausmacht. Neben einer größtmöglichen Sicherheit sind das eine gute Ergonomie, ein hoher Bedienkomfort sowie eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. Auch sollten Sie gemäß der Einteilung in unserem Kindersitztest, die im Übrigen gängige Praxis ist, den für Ihr Kind passenden Kindersitz heraussuchen. Orientierungshilfe bieten Ihnen insoweit das Gewicht und die Körpergröße Ihres Kindes. Sodann sollten Sie Ihre Kaufentscheidung nicht allen vom Preis abhängig machen. Insbesondere raten wir Ihnen in unserem Kindersitztest davon ab, auf einen gebrauchten Kindersitz zurückzugreifen. Dieses kann gegebenenfalls negative Auswirkungen auf das Sicherheitsniveau haben. Und gerade die Sicherheit ist es, die über allem stehen sollte! Das möchten wir in unserem Kindersitztest besonders betonen. Des Weiteren sollten Sie sich, falls Sie sich für einen Kindersitz mit ISOFIX entscheiden, frühzeitig darüber informieren, ob Ihr Fahrzeug mit diesem System überhaupt kompatibel ist. Denn das ISOFIX System ist erst seit dem Jahr 2013 für alle Fahrzeugmodelle verbindlich vorgeschrieben. Insoweit bieten einige Hersteller aber eine Zwischenlösung an, indem sie Kindersitz sowohl mit dem herkömmlichen Gurtbefestigungssystem als mit dem ISOFIX System ausstatten. Wenn Sie all diese in unserem Kindersitztest angesprochenen Punkte berücksichtigen, werden Sie einen für Kind passenden Kindersitz finden. Mit einem Höchstmaß an Sicherheit. So können Sie gelassen in die Zukunft blicken!