Home / Babyschale

Babyschale

BabyschaleFür stolze Eltern, die sich über ihren frisch gebackene Nachwuchs freuen, steht vor allem eines an: der Kauf einer für ihr Kind passenden Babyschale! Und hierbei ist größte Sorgfalt gefragt! Zu vielfältig sind die Angebote der Hersteller, zu vielschichtig sind die Fragen, die es beim Kauf von einer Babyschale zu berücksichtigen gilt! Das ist aber kein Grund zu verzweifeln! Vielmehr werden wir Sie mit den nachfolgenden Ausführungen bestmöglich auf den Kauf von einer qualitativ hochwertigen Babyschale vorbereiten. Hierfür möchten wir Sie zunächst darüber aufklären, was man überhaupt genau unter einer Babyschale versteht. Diese ist nämlich von anderen Kindersitzen abzugrenzen. Des Weiteren möchten wir Sie darüber informieren, was eine gute Babyschale ausmacht. Dann steht einer sorgfältigen Kaufentscheidung nichts mehr im Wege!

Warum handelt es sich bei einer Babyschale überhaupt?

Bei einer Babyschale handelt es sich um einen Kindersitz, der sich für Kinder bis zu einem Gewicht von maximal 13 kg bzw. einer Körpergröße zwischen 78-88 cm eignet. Babyschalen werden ausschließlich entgegen der Fahrtrichtung montiert, da die Wirbelsäule von einem Baby noch nicht derart ausgeprägt ist, als dass sie den Aufprall bei einem Unfall ausreichend aufzufangen vermag. Insoweit ist eine rückwärtsgerichtete Babyschale, auch die Reboarder genannt, deshalb so vorteilhaft, weil die Kräfte nicht auf den Kopf, sondern auf den ganzen Körper wirken, der wiederum in die Schale hineingedrückt und von ihr gehalten wird. So wird der Babykörper, der bei einem Unfall in besonderer Weise den Aufprallkräften ausgesetzt ist, bestmöglich geschützt.

Von welchen Kindersitzen ist die Babyschale zu unterscheiden?

Die Babyschale ist von weiteren Kinder sitzen abzugrenzen. So unterteilt die EU Kindersitzes grundsätzlich in fünf verschiedene Gewichtsklassen gemäß der Regelung er 44/04. Seit Mitte 2003 gibt es darüber hinaus die sogenannte ECE-Regelung R 129, eine weitere Verordnung, die neben der Regelung er 44/04 Gültigkeit besitzt. Vor diesem Hintergrund haben sich in der Praxis folgende Normgruppen herausgebildet:

Unser Tipp: wenn Sie diese Auflistung aufmerksam studiert haben, wird Ihnen vielleicht aufgefallen sein, dass auch eine Kombination zwischen den verschiedenen Gruppen möglich ist. Diese Kindersitzes nennt man sogenannte mit wachsende Kindersitze. Wie es der Name schon auszudrücken vermag, zeichnen sich diese Kindersitze dadurch aus, dass sie quasi mit ihrem Kind mit wachsen. Sie stellen häufig eine Kompromisslösung dar. Gleichwohl sind sie aber insbesondere auskosten technischer Sicht zumindest dann attraktiv, wenn das entsprechende Sicherheitsniveau ebenfalls gewährleistet ist.

Auf den maßgeblichen Unterschied zwischen einer Babyschale und den anderen Kindersitzen haben wir eingangs bereits hingewiesen. Denn die Autobabyschale wird im Gegensatz zu den anderen Kindersitzen entgegen der Fahrtrichtung im Fahrzeug montiert. Dieses erhöht den Schutz für Babys. Vereinzelt gibt es noch Kindersitze der Normgruppe 1, die ebenfalls entgegen der Fahrtrichtung montiert werden.

Wodurch zeichnet sich ein gute Babyschale aus?

Nachdem wir Ihnen nun erläutert haben, was man unter einer Babyschale überhaupt versteht und von welchen anderen Kinder sitzen sie zu unterscheiden ist, möchten wir Ihnen nun noch erläutern, was eine gute Autobabyschale ausmacht. Nur mit diesem Wissen werden sie in der Lage sein, die für ihr Kind beste Babyschale zu finden!

Und in diesem Zusammenhang ist natürlich zuvörderst der Sicherheitsaspekt zu nennen. Wir haben bereits auf die Muskulatur, die bei Babys noch nicht ausreichend ausgebildet ist, hingewiesen. Daher sollte bei einer Autobabyschale das Sicherheitsniveau besonders hoch sein. Dieses erreichten viele Hersteller durch die sogenannte Fangkörpertechnologie. Dadurch wird die Gefahr von Verletzungen insbesondere im Halswirbelbereich so gut wie eben möglich minimiert. Denn durch eine spezielle Formgebung ermöglicht ein sogenannter Fangkörper das Abrollen des Oberkörpers und sorgt damit für eine geringe Belastung im Nackenbereich. Ein qualitativ hochwertiger Fangkörper besteht demzufolge aus extrem energieabsorbierenden, stoßdämpfenden Materialien. So leitet er etwaige Kräfte bei einem Unfall in den Fangkörper hinein und absorbiert sie.

Des Weiteren zeichnet sich eine gute Autobabyschale durch das sogenannte ISOFIX System aus. Hierbei handelt es sich um ein besonderes Befestigungssystem, welches die Babyschale mit der fahrzeugeigenen Karosserie verbindet. Dadurch wird die Babyschale derart fest verankert, dass sie bei einem möglichen Unfall nicht durch das Fahrzeuginnere fliegen kann. Aus sicherheitstechnischer Sicht ein großer Vorteil! Aber auch in Sachen Bedienkomfort ist das ISOFIX System sehr hilfreich. Denn dieses zeichnet sich darüber hinaus durch eine äußerst einfache Handhabe aus, sodass die Gefahr der Fehlbedienung deutlich minimiert wird.

Apropos Bedienkomfort: Hierfür ist natürlich auch entscheidend, dass die Babyschale möglichst wenig Gewicht aufweist. Denn nur dann ist auch Ihnen als Elternteil ein gewisser Tragekomfort sicher. Weiterhin sollte bei einer guten Babyschale das An- und Abschnallen des Kindes möglichst einfach über die Bühne gehen. Dieses ist insbesondere deshalb so wichtig, weil es in den alltäglichen Situation durchaus auch einmal vorkommen kann, dass es schneller gehen muss. Dann sollte eine einfache Handhabe gewährleisten, dass Ihnen beim Anschnallvorgang trotzdem keine Fehler unterlaufen.

Unser Tipp: Unterschätzen Sie auch diesen Hinweis nicht. Denn gerade ein fehlerhaftes Anschnallen ist eines der meisten Verletzungsursachen bei einem Unfall. Das belegen zahlreiche Statistiken!

Des weiteren zeichnet sich eine gute Babyschale durch eine ausgewogene Ergonomie aus. Das bedeutet, dass die Babyschale über eine gepolsterte Seitenwange, eine Schulterpolsterung und möglichst auch eine verstellbare Sitzposition verfügen sollte. Nur dann ist ein hoher Sitzkomfort für Ihr Kind gewährleistet. Auch diese ergonomischen Erwägungen sollten Sie immer im Blick haben. Schließlich geht es darum, Ihr Kind vor schwerwiegenden Rückenschäden zu bewahren.

Und schließlich zeichnet sich eine Babyschale, wie im Übrigen jeder Kindersitz, dadurch aus, dass sie qualitativ hochwertig verarbeitet ist. In diesem Zusammenhang kann auch relevant werden, aus welchem Material der Stoffbezug hergestellt worden ist. Überdies sollte sich der Stoffbezug jederzeit leicht abziehen und waschen lassen. Weitere nützliche Ausstattungsmerkmale, wie beispielsweise ein integrierter Sonnenschutz, können Ihnen weitere Anhaltspunkte über die Qualität einer Babyschale geben.

Sie haben also gesehen: Eine Auobabyschale zeichnet sich durch diverse Qualitätskriterien aus. Wir sollten hierbei auch berücksichtigen, dass im besten Falle alle aufgezeichneten Qualitätskriterien zugleich vorliegen sollten. Nur dann können Sie sicher sein, den für Ihr Kind auch wirklich beste Babyschale gefunden zu haben.

Fazit
Bei einer Babyschale handelt es sich um einen Kindersitz, der sich für Kinder bis zu einem Gewicht von maximal 13 kg bzw. einer Körpergröße zwischen 78-88 cm eignet. Die Fragen, die es beim Kauf von einer Babyschale zu berücksichtigen gilt, sind sehr vielschichtig. So sollte jede Autobabyschale über die gängigen Qualitätskriterien verfügen. Neben einem hohen Sicherheitsniveau sind das vor allem eine gute Ergonomie, ein hoher Bedienkomfort und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. vielschichtig sind die Fragen, die es beim Kauf von einer Babyschale zu berücksichtigen gilt. Dann steht einer sorgfältigen Kaufentscheidung nichts mehr im Wege!