Home / Babyautositz

Babyautositz

BabyautositzFrischgebackene Eltern sind natürlich sehr glücklich über ihren Nachwuchs! Zugleich begleitet sie allerdings häufig auch eine Sorge: Wie kann ich meinem Kind den größtmöglichen Schutz bieten? Dies gilt insbesondere unterwegs im Auto. Wenn man sich dann näher mit dieser Frage beschäftigt, stellt man schnell fest, dass sie gar nicht so einfach zu beantworten ist. Denn hierfür benötigt man einen passenden Babyautositz. Das alleine ist aber gar nicht so schlimm. Jedoch fühlt sich so mancher Elternteil angesichts der Fülle an Angeboten in Bezug auf einen Babyautositz schnell überfordert. Und zudem gibt es noch die vielfältigsten Dinge, die zusätzlich zu beachten sind. Damit Ihnen aber diese Sorge über einen passenden Babyautositz nicht zuteil wird und Sie sich über Ihren Nachwuchs auch wirklich freuen können, möchten wir Ihnen bei diesen Fragestellungen helfen.

Daher möchten wir Sie im Folgenden darüber aufklären, was einen guten Autobabysitz ausmacht. Ein guter Autobabysitz muss sich nämlich an mehreren Kriterien messen lassen. Zuvörderst sollte er natürlich ein möglichst hohes Sicherheitsniveau garantieren. Aber auch in ergonomischer Hinsicht sollte er Ihrem Baby größtmöglichen Komfort bieten. Und auch Sie werden verständlicherweise ein großes Interesse daran haben, komfortabel mit Ihrem Kind reisen zu können. Daher sollte auch der Bedienkomfort nicht zu kurz kommen. Und dann wäre da noch die Qualität und sonstige Verarbeitung. Auch hier wird kein Elternteil Abstriche in Kauf nehmen wollen. Sie sehen also, die Qualitätskriterien, die einen guten Babyautositz ausmachen, sind vielfältig. Daher sind sie es auch wert, näher auf sie einzugehen. Und schließlich bieten wir Ihnen noch einen echten Mehrwert, indem wir Sie darüber aufklären, worauf Sie beim Kauf von einem Babyautositz sonst noch zu achten haben. So können Sie sicher sein, beim Kauf von einem Babyautositz die richtige Wahl zu treffen!

Was zeichnet einen guten Babyautositz aus?

Wir haben eingangs schon darauf hingewiesen: Die Qualitätskriterien, die einen guten Babyautositz auszeichnen, sind äußerst vielfältig. Gerade frischgebackene Eltern, die ihr erstes Kind bekommen haben und sich in diesem Bereich noch nicht so gut auskennen, können hier schnell überfordert sein. Das muss aber nicht sein, wenn man nur über die einzelnen Qualitätskriterien im Bilde ist. Und das werden Sie!

Das wichtigste Qualitätskriterium ist ohne Zweifel die Sicherheit. Als seien die Gefahren im Straßenverkehr nicht schon groß genug, sind insbesondere Babys noch einmal mehr gefährdet, da sie noch nicht über eine ausreichende Körpermuskulatur verfügen und bei einem etwaigen Unfall dadurch besonders anfällig sind. Daher gilt es, ihnen die größtmögliche Sicherheit zu bieten. Hierfür haben vor allem die renommierten Hersteller im Laufe der Zeit vielfältige Sicherheitstechnologien entwickelt, die regelmäßig den aktuellsten Standards entsprechen. Apropos Standards: Im Laufe der Jahre haben sich gerade in punkto Sicherheit einige Standards herausgebildet. Einer dieser Standards ist heutzutage zweifelsohne das ISOFIX System. Hierbei handelt es sich um eine Art Schnellbefestigung für Kindersitze. Dabei wird eine starre Verbindung zwischen der Karosserie des Fahrzeugs und dem Kindersitz hergestellt. Dadurch wird also der Babyautositz besonders fest im Fahrzeug verankert. So kann von vornherein vermieden werden, dass der Babyautositz bei einem etwaigen Aufprall durch das Fahrzeug geschleudert wird. Auf diese Art und Weise bietet ein Babyautositz mit ISOFIX ein deutliches Mehr an Sicherheit.

Unser Tipp: Das ISOFIX System wurde allerdings erst Mitte der Neunzigerjahre entwickelt und ist erst seit 2013 für alle Fahrzeugmodelle verbindlich vorgeschrieben. Daher kann es vorkommen, dass Ihr Fahrzeug mit dem ISOFIX System noch nicht kompatibel ist. Daher sollten Sie vor dem Kauf vorsichtshalber einen Blick in Ihr Fahrzeughandbuch werfen und überprüfen, ob Ihr Fahrzeug mit dem ISOFIX System ausgestattet ist.

Das ISOFIX System bei einem Babyautositz bietet aber nicht nur ein Mehr an Sicherheit, sondern erleichtert zudem die Bedienung enorm. Dieses ist deshalb so vorteilhaft, da eine falsche Gurtführung bei herkömmlichen Kindersitzen eine häufige Ursache für Unfallverletzungen ist.

Das ISOFIX System ist aber natürlich nicht der einzige Aspekt, der in punkto Bedienkomfort bei einem Babyautositz anzuführen wäre. Vielmehr zeichnet sich ein guter Babyautositz auch durch ein geringes Eigengewicht aus. Das bietet Ihnen einen gewissen Tragekomfort und ermöglicht das Ein- und Ausbauen von einem Babyautositz ungemein. Dadurch wird nicht zuletzt Ihr Rücken geschont. Ein guter Babyautositz besticht überdies auch dadurch, dass die sonstige Bedienung wie beispielsweise das An- und Abschnallen Ihres Kindes leicht von der Hand geht. Und: Da immer einmal Fragen auftreten können, sollte auch eine gut verständliche Bedienungsanleitung mit entsprechenden Warnhinweisen niemals fehlen!

Ein weiterer Punkt, der bei der Beurteilung, wann ein Babyautositz auch wirklich gut ist, niemals unberücksichtigt bleiben sollte, ist eine ausgewogene Ergonomie. Auch darauf haben wir eingangs bereits hingewiesen. Und dieses nicht ohne Grund! Denn wenn die Ergonomie unzureichend ist, kann das langfristig gesehen Gesundheitsschäden im sensiblen Rückenbereich für Ihr Baby bedeuten. Daher ist es wichtig, dass der Babyautositz unter anderem über gepolsterte Seitenwangen und eine Schulterpolsterung sowie eine verstellbare Sitzposition verfügt, um Ihrem Kind einen hohen Sitzkomfort zu ermöglichen. Dies ist vor allem dann von großer Wichtigkeit, wenn Sie beabsichtigen, mit Ihrem Kind auch auf längere Reisen zu gehen.

Weiterhin sollte ein guter Babyautositz auch qualitativ hochwertig verarbeitet sein. An dieser Stelle kann auch relevant werden, aus welchem Material der Stoffbezug ist und inwieweit er sich ohne größeren Aufwand abziehen und waschen lässt.

Unser Tipp: Von Vorteil ist es insbesondere, wenn sich der Stoff in der Maschine waschen lässt. Gerade bei billigeren Babyautositzen ist dieses allerdings häufig nicht der Fall. Vielmehr lassen sie sich nur durch Handwäsche reinigen. Das ist nicht optimal.

Worauf muss ich beim Kauf von einem Babyautositz achten?

So vielfältig die Qualitätskriterien, die einen guten Babyautositz auszeichnen, sind, so vielfältig sind auch die Dinge, die Sie bei einem Kauf von einem Babyautositz zu beachten haben. Das ist aber kein Grund zu verzweifeln! Wir werden Sie im Folgenden über diese Aspekte aufklären. So wird Ihnen der Kauf von einem Babyautositz keine Schwierigkeiten mehr bereiten.

Der wichtigste Gesichtspunkt, auf den wir an dieser Stelle als erstes hinweisen möchten, ist der Umstand, dass der Babyautositz auch wirklich zu Ihrem Kind passen muss. Das bedeutet natürlich auch, dass der Babyautositz von den anderen Kindersitzgruppen abzugrenzen ist. In der Praxis werden Kindersitze regelmäßig in fünf verschiedene Gewichtsklassen gemäß der ICE Norm R 44/04 eingeteilt. Seit dem Jahr 2013 gibt es darüber hinaus noch die ICE-Regelung R 129, die die bestehende Regelung ECE R 44/04 ergänzt. Beide Regelungen sind parallel nebeneinander anwendbar. Bezugsgrößen sind insoweit die Körpergröße und das Gewicht des Kindes. Man unterscheidet also folgende Normgruppen:

  • Gruppe 0/0+ (Babyschalen): bis 13 kg
  • Gruppe 0/1: bis 18 kg
  • Gruppe 1: 9 bis 18 kg
  • Gruppe 2/3: 15 bis 36 kg
  • Gruppe 1/2/3: 9 bis 36 kg
  • i-Size (ECE R 129): bis 105 cm

Der Babyautositz wird hierbei, wie Sie sehen können, der Gruppe 0/0+ zugeordnet. Diese Gruppe zeichnet sich dadurch aus, dass der Babyautositz in der Regel immer entgegen der Fahrtrichtung eingebaut wird und für Babys mit einem Gewicht von bis zu 13 kg Körpergewicht (bei der Gewichtsklasse 0 bis zu 10 kg) geeignet ist. Sie werden Ihrem Baby also keinen wirklichen Schutz bieten können, wenn sie zu früh auf einen Kindersitz der Gruppe 1 umsteigen.

Unser Tipp: Sie sollten den Babyautositz also erst dann auswechseln, wenn die Kopfoberkante des Kindes nicht mehr in der festen Schale liegt. Wechseln Sie niemals zu früh in den nächsthöheren Kindersitz!

Worauf sollten Sie sonst noch beim Kauf von einem Babyautositz achten? Wir empfehlen Ihnen, sich bei der Kaufentscheidung nicht allein vom Preis beeinflussen zu lassen. Es steht außer Frage, dass die Anschaffung von einem Babyautositz nicht ganz billig ist. Allerdings sollten Sie stets im Hinterkopf behalten, dass es hierbei einzig um die Sicherheit Ihres Babys geht. Daher sollten Sie in diesem Bereich keine wirklichen Kompromisse eingehen. Insbesondere sollte man zurückhaltend bei der Anschaffung von einem gebrauchten Babyautositz sein. Denn diese weisen nicht selten Beschädigungen auf, die Sie mit dem bloßen Auge nicht erkennen können. Auch kann es passieren, dass ein gebrauchter Babyautositz nicht mehr den derzeit gültigen Normstandards entspricht. Das kann sich negativ auf die Sicherheit auswirken.

Apropos Normstandards. Achten Sie beim Kauf von einem Babyautositz bitte auch darauf, dass er den eben erwähnten und derzeit gültigen Regelungen R 44/04 bzw. R 129 entspricht. Insoweit sollte jeder Babyautositz über eine entsprechende Plakette verfügen.

Fazit

Sie können Ihrem Kind unterwegs im Auto nur dann die größtmögliche Sicherheit bieten, wenn Sie einen hochwertigen Babyautositz auswählen. Das setzt aber voraus, dass Sie bestimmten Qualitätskriterien, die ein jeder guter Autobabysitz erfüllen sollte, Ihre besondere Aufmerksamkeit schenken. So sollte der Autobabysitz zuvörderst natürlich ein möglichst hohes Sicherheitsniveau garantieren. Aber auch in ergonomischer Hinsicht sollte er Ihrem Baby größtmöglichen Komfort bieten. Und schließlich sollte der Bedienkomfort nicht zu kurz kommen. Denn Sie wollen ja nicht nur den Rücken Ihres Kindes, sondern auch Ihren eigenen Rücken schonen! Dass der Autobabysitz überdies qualitativ hochwertig verarbeitet sein sollte, versteht sich von selbst. Des Weiteren sollte der Babyautositz auch tatsächlich für Ihr Kind geeignet sein. Daher sollten Sie ihn von den anderen Kindersitzgruppen abgrenzen. Insoweit ist der Autobabysitz für Babys mit einem Gewicht von bis zu 13 kg Körpergewicht (bei der Gewichtsklasse 0 bis zu 10 kg) gedacht. Letztlich sollte der richtige Babyautositz aber individuell ermittelt werden. Die Normgruppen dienen also lediglich als Orientierungehilfe. Und: Achten Sie bitte auch darauf, dass der Autobabysitz den eben erwähnten und derzeit gültigen Regelungen R 44/04 bzw. R 129 entspricht. Insoweit sollte jeder Babyautositz über eine entsprechende Plakette verfügen. Wenn Sie all das beherzigen, können Sie der nächsten Reise mit Ihrem Nachwuchs gelassen entgegensehen!